RESÜMEE

Wilhelmshaven sagt „Auf Wiedersehen“

Am vergangenen Wochenende waren alle Augen des Landes Niedersachsen und auch darüber hinaus auf die Jadestadt gerichtet, und sie hat sich als hervorragender Gastgeber gezeigt. „Wir Wilhelmshavener haben den ‚Tag der Niedersachsen‘ zum ersten Mal ausgerichtet, und die ganze Stadt hat bewiesen, dass wir einem solchen Großereignis gewachsen sind – unsere Erwartungen wurden mehr als erfüllt“, freut sich Michael Diers, Geschäftsführer der Wilhelmshaven Touristik & Freizeit GmbH (WTF).

Die vielfältigen und inklusiven Informationsangebote für Kinder, Familien, Erwachsene und Senioren haben einen bunten Strauß der Ehrenamtlichkeit sowie der Vereine, Landesverwaltungen, Wissenschaft und Tourismus gezeigt. Die neue große Fläche und die sechs moderierten Bühnen haben, auch durch das von den Radiosendern ausgerichtete Abendshowprogramm, mehr als 320.000 Besucher angelockt. Die Wilhelmshavener und ihre Gäste wurden immer wieder zum Wandern zwischen den Bühnen animiert und haben das informative Angebot und die Mitmach-Gelegenheiten dankbar angenommen.

Das Veranstaltungsgelände bot durch seine Offenheit viel Verweildauer und brachte manche Fußgängersocken zum Glühen. Die Wilhelmshavener Teilnehmergruppen fügten sich ideal in die breite Informationspalette der niedersächsischen Anbieter ein und präsentierten ihre enorme Bandbreite. Die vielen Forschungsschiffe, Traditionssegler, Dampfboote und die Fregatte waren das Herzstück der Fläche. Eingerahmt wurde das maritime Ambiente durch die Aktivitäten der zahlreichen Wassersportler wie Segler, Paddler, Kanuten und viele mehr. Damit bewies die Gastgeberstadt, dass sie sich hinter anderen Häfen und ihren Großevents nicht verstecken muss. Jeder einzelne Bürger hat sich als Botschafter der Stadt verstanden, Wege erklärt, Tipps gegeben und die Gäste mit offenen Armen, Nähe und Herzlichkeit empfangen.

Der große Trachten- und Festumzug bildete einen fulminanten Abschluss und hat die kulturelle Vielfalt des Landes Niedersachsen in seiner gesamten Pracht hervorgehoben. Die unzähligen kreativen Kostüme, variantenreiche Trachten und zahlreiche fröhliche Menschen brachten eine einzigartige Atmosphäre in die Stadt. Viele Besucher und ehrenamtliche Teilnehmer haben die Hafenstadt von ihrer besten Seite kennengelernt und werden hoffentlich bald wiederkommen.

Ein großer Dank geht an die Polizei und die Sicherheitskräfte – das Sicherheitskonzept ist voll aufgegangen. Auch den etwa 4.500 Helfern, Organisatoren, Beteiligten und Unterstützern gilt ein tiefempfundenes Dankeschön. Diesem Dank der WTF, der ausdrücklich die tatkräftige Unterstützung bei den Auf- und Abbauarbeiten zur äußeren Sicherung des Festgeländes betont, schließen sich das Ordnungsamt der Stadt Wilhelmshaven und die Polizeiinspektion Wilhelmshaven/Friesland an.

Gemeinsam unterstreichen alle Drei die herausragende Leistung der Aussteller, der Technischen Betriebe und der Stadtwerke-Verkehrsgesellschaft Wilhelmshaven sowie der Berufsfeuerwehr, des Technischen Hilfswerks und der Firma Ulferts & Wittrock GmbH. Für die maritime Aufwertung der Absperrungen geht in diesem Zusammenhang ein besonderes Lob an das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Wilhelmshaven

Wilhelmshaven und der „Tag der Niedersachsen“ haben dieses Wochenende ein unzertrennliches Duo gebildet. Dieses Landesfest hat sich frisch und engagiert in der Jadestadt präsentiert. „Uns hat die Organisation viel Spaß gemacht und wir haben viele wichtige Impulse mitgenommen, deshalb können wir die nächste Ausrichterstadt 2021 nur schon jetzt beglückwünschen“, zieht WTF-Chef Michael Diers ein positives Fazit.