Ausstellung

28.04.19, 10:00 - 16.06.19, 18:00 Uhr

Marinemuseum, Wilhelmshaven
Deutsches Marinemuseum, Südstrand
Die Stadt Wilhelmshaven feiert im Jahre 2019 ihr 150jähriges Bestehen. Schon die Gründungs- und Jubiläumsumstände verweisen auf die besondere Beziehung der Jadestadt zum Militär im Allgemeinen und den Marinen im Besonderen. Binnen weniger Jahre nach der Grundsteinlegung wuchs Wilhelmshaven zum größten Standort der jungen Kaiserlichen Marine auf und blieb ungeachtet aller historischen Zäsuren und politischen Umbrüche bis heute stark vom Militär geprägt: nach den jüngsten Reformen der Bundeswehr ist Wilhelmshaven der größte Bundeswehrstandort Deutschlands. In seiner Ausstellung zum runden Stadtgeburtstag will das Deutsche Marinemuseum das Wechselverhältnis Wilhelmshavens zu seiner Militärbevölkerung im Wandel der Zeit in den Blick nehmen. So sollen Fragen des Neben- und Miteinanders von Zivilbevölkerung und Militärbevölkerung, der familiäre und dienstliche Alltag der Militärbevölkerung in Frieden und Krieg, wie auch das gesellschaftliche Leben beleuchtet werden. Niemand kann das Ausstellungsthema besser beleuchten, als die Wilhelmshavener Bevölkerung selbst. Aber auch Menschen mit einem engen Bezug zur Stadt sind gefragt. Unser Ziel ist es, korrespondierend zum 150-jährigen Bestehen der Stadt 150 Objekte und Geschichten zu sammeln und auszustellen, in denen idealerweise jedes Jahr der Stadtgeschichte durch ein Objekt repräsentiert wird. Auf diese Weise beschreitet das Museum auch in Sachen Ausstellungsgestaltung neue Wege. Zu Beginn der Sonderausstellung, am 30. Juni 2019, werden wahrscheinlich noch nicht alle Vitrinenplätze gefüllt sein. Unser Ziel ist es, die Ausstellung kontinuierlich wachsen zu lassen, so dass die grundsätzlichen Informationen zu Wachsen und Wandel der Stadt in immer neuen Kontexten gesehen werden können. Wir möchten Sie deshalb aufrufen, uns mit Geschichten und Objekten zur Stadtgeschichte zu unterstützen. Gerne können Sie dazu auch die extra dafür eingerichtete Website www.150whv.de nutzen. Dort entsteht zugleich ein virtuelles Abbild der Ausstellung, deren Wachsen Sie damit zugleich nachverfolgen können. Daneben können Sie auch im Rahmen des neuen Formats der „Seemannssonntage“, an jedem ersten Donnerstag im Monat um 15 h, mit uns im Museum ins Gespräch kommen. Während der laufenden Ausstellung werden wir außerdem regelmäßige Kuratorensprechstunden anbieten (Termine folgen). Dort nehmen wir Ihre Objekte an und laden Sie gleichzeitig ein, einen Blick auf den Prozess zu werfen, welchen Weg ein Objekt von der Einlieferung bis zur Ausstellung geht.

Marinemuseum, Wilhelmshaven

Deutsches Marinemuseum
Südstrand